1984 - George Orwell

Nach unten

1984 - George Orwell

Beitrag von Edhelianora am Do 30 Jun - 13:51

Winston arbeitet im Ministerium für Wahrheit. Er muss Falschmeldungen in der Zeitung wieder richtig stellen. Hat z.B. der „Große Bruder“ eine falsche Vorahnung in die Zeitung setzen lassen, müssen alle Beweise verschwinden. Menschen können auch ganz einfach vaporisiert (d.h. ausgelöscht) werden. Winston lebt im Engsoz (englischen Sozialismus) in Ozeanien, das sich gerade mit Eurasien im Krieg befindet. Ozeanien hat sich immer mit Eurasien im Krieg befunden und wenn nicht, dann wird dies vertuscht, denn dann sind alle Beweise beseitig worden. Genauso befindet sich in jedem Haushalt ein Teleschirm, den man nie ausschalten kann. Die Mitglieder der inneren Partei jedoch haben das Privileg, dies zu können. Jeden Tag gibt es im Teleschirm den „2 Minuten Hass“, dabei muss jeder im Ministerium vor dem Teleschirm und dabei zu sehen. Eines Tages begegnen sich Winstons und O’Briens Blick. Winston meint darin den Blick eines Verächters der Partei zu sehen, einem ihm Verbündeten.
Später geht Winston in ein von Proles (Arbeiterklasse) bevölkertes Viertel, wo er auf einen Krimskramsladen aufmerksam wird. Er tritt ein und der Besitzer zeigt ihm im Obergeschoss ein Zimmer. Kurz darauf geht Winston wieder. Nicht lange danach entdeckt er eine ihn verfolgende Gestalt, die er als das schwarzhaarige Mädchen aus dem Ministerium erkennt. Er glaubt sie sei eine angehörige der Gedankenpolizei und mag sie nicht. Kaum eine Woche später stürzt das Mädchen vor ihm und gibt ihm einen Zettel mit „Ich liebe dich“ darauf.
Danach treffen sie sich im Zimmer über dem Krimskramsladen. Eines Tages erhält Winston von O’Brien den Tipp zu ihm zu kommen. Er und Julia besuchen O’Brien, der ihnen viel über die Bruderschaft, eine Untergrundorganisation erzählt. Als Winston und Julia sich an einem anderen Tag wieder im Zimmer befinden, werden sie geschnappt und ins Ministerium für Liebe gebracht, um gefoltert zu werden. Winston wird in eine Zelle gesperrt. Nach einiger Zeit kommen und gehen auch andere Leute, jedoch er bleibt am Längsten. Irgendwann – Winston hat keine Ahnung, wie lange er dort gesessen hat, wird er geholt um gefoltert zu werden. Dabei wird ihm alles was er weiß einzeln herausgepresst. O’Brien meint zu ihm, dass die Partei zuerst seine Seele reinigen müsste, bevor sie ihn töten können. Denn früher sind Ketzer gefunden und verbrannt worden. Für jeden verbrannten Ketzer sind 10 neue geboren worden, also darf die Partei diesen Fehler nicht wiederholen. Wenn Winston etwas Blödes sagt, dreht O’Brien den Elektroschock von einer Skala von 0–100 auf und er erleidet schreckliche Qualen. Zuletzt wird Winston mit seiner größten Angst konfrontiert – Ratten. O’Brien droht ihm damit, dass die Ratten, sein Gesicht auffressen würden. Als er verlangt, dass dies mit Julia und nicht mit ihm geschehen solle, hat er selbst seine Freundin verraten und wird freigelassen.
Als Winston und Julia sich wieder treffen verrät sie ihm, dass auch sie ihn verraten habe und dass es jetzt nicht mehr dasselbe ist, als es zuvor gewesen ist.
Winston lebt längere Zeit in Freiheit und als er schließlich geheilt ist und den „Großen Bruder“ liebt, wird er in einem langen Gang von hinten erschossen.

Meinung: Ich wusste nicht, wo genau dieses Buch hinzustellen ist, da es sich hierbei um einen Klassiker handelt. Außerdem ist es ein utopischer Roman... da es sich ebenso um eine Zukunftsvision handelt und es nur reine Fiktion ist, hab ich es hier gepostet.
Nun zu meiner Meinung, mich hat dieses Buch schwer begeistert. Es wurde in den 40ern geschrieben und handelt davon, wie der Autor sich 1984 vorstellt. Es ist faszinierend, in wie weit er mit der Entwicklung recht hatte!

_________________
avatar
Edhelianora
Transition

Anzahl der Beiträge : 334
Anmeldedatum : 23.03.11
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten